Astrozoom.de

 Dieser 8" f/6 Dobson war nach dem 114/900er und einem völligen  GoTo Fehlkauf die Initialzündung fürs Hobby an sich und für die im ersten Bild bereits an kleineren Veränderungen erkennbaren Versuche, Mängel abzustellen, Verbesserungen zu erzielen und schließlich das Optimum aus gegebener Öffnung und Qualität herauszuholen. Das zweite Bild zeigt noch nicht das Ende der Fahnenstange, der 70 mm Richfielder wurde durch einen 100 mm Richfielder ersetzt. Schön aussehen geht anders, aber zum Durchsehen war er schon sehr gut.

  

 ----------------------------------

 

Oben Baustelle des 114/660er Newtons auf der RB des 150/900ers schon voll funktionsfähig

unten fertig mit eigener Box und Stummelstativ

   

 Der 150/900er Newton/Dobson im Einsatz auf dem Balkon

Mit Bino und Astrosolar Sonnenfilterfolie visuell zur gefahrlosen Sonnenbeobachtung

Der 300/1600er Newton/Dobson mit integrierten 150/739er Großfeldspiegel

daneben zusammen mit den 150/900er Dobson zum Vergleich

 

  

Das Ding mit dem Doppelspiegel geht so:

  

  

Schublade (mit dem kleinen Spiegel) raus oder rein, großer saugender Lüfter, starke Federn

und Flügelmuttern zur einfachen und stabilen Hauptspiegel-Justage

 

2017 bis 2018 entstand die Idee aus Restbeständen einen 8" f/5 aufzubauen, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

und kommt mit Lüfter, Tubusisolierung Taukappe, visueller Optimierung  pp sehr meiner Idee von Ausnutzung gegebener Öffnung und Leistung durch geeignetes Tuning entgegen.

    

Die Sucherkombination in ihrer Anodrdnung und die Unterstellkiste schonen den Rücken. Solche Überlegungen werden zusehends wichtiger.

 

 

Der 400/1800er als Neuzugang kurz vor dem Erwerb, das ist nun auch schon wieder Jahre her. Mir gehört ein Fünftel, womit auch

klar ist, dass ich nicht alleine sondern sehr häufig in einer kleinen Gruppe von Freunden

beobachten kann

Es ist angerichtet, die Nacht kann kommen